Was bringt eine Familie?

Liebe und Leid gibt es in jeder Familie. Man streitet sich und manchmal geht es ziemlich rund. Die Familie prägt das ganze Leben. Sie ist die Grundlage für positive und negative Entwicklungen unserer Persönlichkeit. Die moderne Psychologie stellt klar, daß eine liebevolle Familie für die Entfaltung des Kindes unbedingt notwendig ist.

Es liegt in der normalen Entwicklung des Jugendlichen, sich ab einem bestimmten Alter von der Familie abzusetzen, um selbständig zu werden.

Verantwortung und Verselbstständigung ist ein Zeichen von Reife. Das grundsätzliche Infragestellen der Familie ist aber eher eine Phase auf dem Weg zum Erwachsen werden. Wer wirklich auf eigenen Füßen steht und sich von der Familie abgesetzt hat, sieht diese Lebensform mit anderen Augen und lernt sie vielleicht neu schätzen.

Natürlich kann es sein, daß wir mit der Erziehung, die wir erhalten haben, nicht einverstanden sind, daß wir unzufrieden sind mit der Begrenztheit unserer Familie. Manchmal sehen wir ihre Fehler zu groß. Vielleicht haben wir auch Angst davor, daß unsere Eltern nicht dem Bild entsprechen, das wir von ihnen geben möchten. Und dennoch ist es ein Schatz, eine Familie zu haben.

Wenn einige Ereignisse Grund zur Klage geben, so können wir mit der Zeit durch unseren eigenen Reifungsprozeß Abstand dazu gewinnen und werden durch die Vergebung wahre Freiheit gegenüber der eigenen Familie gewinnen. Genauso wie aggressive Reaktionen hemmt auch eine zu große Abhängigkeit von der Familie diese Entwicklung.

Wenn wir uns mit unseren Eltern und den Erlebnissen in der Familie versöhnen, können wir unser Leben viel besser aufbauen und vielleicht auch selbst einen Bund mit einer Frau oder einem Mann eingehen.

Der Wert der Familie geht über die Schwächen und Begrenzungen des einzelnen hinaus. Trotz kultureller Verschiedenheit erkennt man, daß diese Form gemeinschaftlichen Lebens dem Menschen entspricht und ihm hilft, sich zu entfalten. Die Fähigkeit des Mannes und der Frau, Leben zu geben, endet nicht mit der Empfängnis oder der Geburt eines Kindes. Das „Ja“ der Ehe ist der Grundstein zu einer Lebensgemeinschaft in Liebe. Das Kind wird sich darin zu einer einzigartigen und einmaligen Persönlichkeit entwickeln und sich selbst entdecken können. Es entdeckt seine Fähigkeiten und beginnt, sein Leben selbst zu gestalten.

Die Familie ist der erste Ort, wo ein junger Mensch das Leben und die Liebe kennenlernt. Hier beginnt sein Lebensweg, der ihn zu Gott führt und mit anderen Menschen verbindet. Daher ist die Familie kein geschlossener Kreis. Sie ist der Ausgangspunkt für die Gesellschaft und aller Geschwisterlichkeit.