Junge, Mädchen, wie kommt man mit dem Unterschied zurecht?

Vor allem auf realistische Weise. Es gibt Unterschiede zwischen Mann und Frau: sicher keine starren, sondern mit Nuancen, abhängig von der Persönlichkeit eines jeden Einzelnen, aber die Unterschiede sind da. Ein Mensch ist Mann oder Frau mit seinem ganzen Wesen, nicht nur in seinem Körper. Jede unserer Zellen trägt das Chromosom der Männlichkeit oder der Weiblichkeit in sich. Unser ganzes Wesen ist also geschlechtlich geprägt.

So läßt sich sehr verallgemeinernd sagen, daß die Frau einen Verstand und ein Wahrnehmungsvermögen der Dinge und Situationen besitzt, die intuitiver sind als der Verstand des Mannes. Auch ist das Denken der Frau bildhafter. Er dagegen fühlt sich oft im Verstandesdenken wohler. Auf alle Fälle wird er sich weniger leicht auf seine Einbildungskraft verlassen.

Ein anderes Beispiel ist die Ansprechbarkeit der Gefühle der Frau. Bei ihr ist die Empfindsamkeit und auch die Vorstellungskraft vorherrschend, besonders auch in der Art, wie sie die Liebe erlebt. Der körperliche Aspekt ist für sie zweitrangig. Beim Mann jedoch erwacht zuerst das Körperliche und dann, viel langsamer, das Empfindungsvermögen.

Wie kommt man mit dem Unterschied zurecht ?

Auf konkrete Weise. Zunächst muß man die Unterschiede kennen, um sich gegenseitig besser achten zu können. Viele Mädchen sind sich gar nicht bewußt, dass ihr Benehmen etwa die Kleidung Jungen verwirren können. Wachsamkeit ist angebracht. Man muß sich nicht gleich einen Kartoffelsack anziehen. Ganz im Gegenteil. Aber es ist nicht ein absolutes Maß, was uns die Mode auferlegen will.

Viele Jungen wissen gar nicht, daß ihre unvorsichtigen Liebenswürdigkeiten bei diesem oder jenem Mädchen zahllose Fragen und Vorstellungen hervorrufen wie „Ich glaube, er interessiert sich für mich.” oder: „Und dann hat sich noch neben mich gesetzt.”

Die Verschiedenheit: Ein Geschenk Gottes

In einem tieferen Sinn ist die Verschiedenheit zwischen Mann und Frau ein Geschenk Gottes. Wir sind dazu geschaffen, uns zu begegnen und uns zu lieben. Uns zu helfen und uns gegenseitig zu unterstützen.
Es ist nötig, diesen Unterschied herauszubilden, um die eigenen Qualitäten zu entfalten und so dem anderen besser helfen zu können. Das ist anspruchsvoll, aber jeder kennt in seiner Umgebung Jungen und Mädchen, die durch ihr Verhalten, ihren Blick, durch die Art, wie sie sind, Respekt auslösen, der anspornt, danach zu streben.